Das tägliche Abenteuer des Postboten der Kaori-Straße (Interview)

Nach unten

180914

Beitrag 

Das tägliche Abenteuer des Postboten der Kaori-Straße (Interview)




Die Kaori-Straße der Detektiv der-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf City ist für den dort zuständigen Postboten jeden Tag eine neue Herrausforderung. Das Hochhaus, welches immer noch nicht fertig ist, hat zur zeit 1412 Wohnungen. Jede Wohnung hat eine eigene Hausnummer, jedoch sind diese nicht in der Reihenfole 1,2,3... aufgelistet, sondern querbeet ein, da für jede neue Wohnung welche bezogen wurde die nächsthöhere nummer genutzt wurde. So kam es z.B. da zu dass Wohnung Nummer 1 im 22 Stockwerk liegt.
Der zuständige Postbote dieser "Straße" hat sich zu eim Interview mit einer Reporterin der Detektiv der-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf City Zeitung bereit gestellt:

(Reporterin= R ; Postbote=P)

R: Ersteinmal ein großes Danke von uns allen an sie dafür dass wir sie interviewen dürfen.
P: Kein Problem.
R: Wie und wann sind sie denn zu ihrem Job gekommen?
P: Das müsste so vor 5 Jaren gewesen sein, damals hatte ich mich im Rathaus nach einem Job erkundigt, da die Schule ja komplett herunter gebrannt war. Jedenfalls bot mir der damalige Bürgermeister diesen Job hier an, bei dem ich eigentlich dachte, das er nicht so viel Treppenlaufen beinhaten würde *lach*.
R: Wieso denn viel Treppenlaufen?
P: In der Kaori-Straße sind eigentlich dauerhaft alle Aufzüge kaputt, das heißt alle fünf Pakete wieder anch unten, neue holen.
R: Ohje, wie lange ist das schon so?
P: Seit ca. 1-2 Jahren, aber man gewöhnt sich daran.
R: Wie lange haben sie gebraucht um sich die Reihenfolge der Hausnummern merken zu können?
P: ich kann sie mir immer noch nicht merken, ich habe aber von der Detektiv der-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf City einen Plan bereitgestellt bekommen, in dem Die Hausnummern mit Stockwerk aufgelistet sind.
R: Wie viel müssen sie am Tag ausliefern?
P: Um die 1000 Briefe, ca. 300 Päckchen und im normalfall 10-20 Pakete.
R: Und sie sind nur für diese Straße zuständig?
P: Ja, nur für diese Straße.
R: Würden sie ihren Job als Knochenjob bezeichnen?
P: Nein, das ist nur gewöhnungssache.
R: Könnten sie sich vor stellen wieder in ihren alten Job als Lehrer auf zu greifen, wenn Detektiv der-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf City je wieder eine Schule auf bauen würde?
P: Auf jeden fall, ich mag diesen Job zwar auch sehr, aber Lehrer war schon immer mein Traumberuf.
R: Wieso haben sie dann nicht die Stadt verlassen?
P: Ich wollte nicht, ich habe hier eine gekaufte Wohnung und Freunde, die wollte ich nicht verlassen.
R: wie viel verdienen sie in dem Job als Postbote?
P: Ich werde nach Menge und Stockwerk bezahlt. Paket für Stockwerk 0-15 5 DCC-Taler, ab Stockwerk 16 Pro Paket 7 DCC-Taler. Päckchen von Stockwerk 0-15 2 DCC-Taler, ab stockwerk 16 dann 4 DCC-Taler. Briefe bringen immer 0,2 DCC-Taler.
R: 0,2 DCC-Taler? Das geht doch gar nicht.
P: Doch, um einen DCC-taler zu bekommen muss ich dann 5 Briefe austragen, aber das hat sich schnell zusammen.
R: Bekommen sie dann Täglich oder auch Monatlich so wie alle anderen ihr Geld?
P: Ich bekomme mein Geld täglich.
R: Gut, ich habe keine Fragen mehr, möchten sie noch etwas sagen?
P: Ich würde gerne die Hausmeister darum bitten sich um die Aufzüge zu kümmern und möchte mich aber gleichzeitig auch für das Tägliche Abenteuer bedanken.
avatar
Sherlock Watts

Anmeldedatum : 17.09.14
Anzahl der Beiträge : 3

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

- Ähnliche Themen
Diesen Eintrag verbreiten durch: diggdeliciousredditstumbleuponslashdotyahoogooglelive

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten